Röchling

Röchling

Das Unternehmen Röchling mit seiner Sparte ‚Automotive‘ ist einer der führenden und innovativsten Komponentenhersteller im Kunstoffsegment der Automobilbindustrie und weltweit tätig.

Daher war es ein logischer Schritt, auf der IAA als der führenden Messe der Branche auszustellen. Man hat sich in 2013 für das 4-Tage Konzept des VDA entschieden, welches die Kosten niedriger hält und dennoch geeignet ist, für den Zulieferer den Markt und die Kundenresonanz zu testen.

Das Standkonzept sollte entsprechend ansprechend, individuell, qualitativ hochwertig und markant sein, um die Marke ‚Röchling Automotive‘ stark und klar zu präsentieren. Das Architektur- bzw. Designkonzept zur IAA 2013 basiert auf der Idee, die drei wichtigen Produktgruppen durch spezielle ‚High End Exponate‘ zu präsentieren und dem Kunden eine einladende ‚Wohlfühlatmosphäre‘ zu bieten. Gleichzeitig soll der Stand durch seine offene, einladende und kommunikative Gestaltung fokussieren und sich im Umfeld des Wettbewerbs durch Klarheit und (Architektur-) Qualität differenzieren.

Dazu wurde der Stand in zwei Hauptbereiche – eine Exponatzone im vorderen Bereich und eine Kundenzone für Bewirtung und Meetings im Innenbereich gegliedert. Die Kundenzone ist durch eine 4m hohe Fassade und eine dekorative Brüstung von der Exponatzone getrennt, aber einsehbar um das ‚Willkommen bei Röchling‘ spürbar zu machen.

Die Fassade prägt durch ihre Größe, die weiße Farbe und die Aufnahme der Markenlogos sowie durch eine Split Screen das wesentliche Erscheinungsbild des ganzen Standes. Beide Standbereiche werden nach oben zur Hallendecke hin mit markanten, weißen Deckenfeldern abgegrenzt und schaffen so die einzigartigen Produkt- und Aufenthaltsbereiche für die Kunden und Mitarbeiter.

Das Farbkonzept bis hin zu den Möbeln arbeitet mit weiß und grau sowie dem blauen Akzent aus dem Firmenlogo. Die Wände wurden fast komplett mit farbigen Grafiken bedruckt, was ein eindrucksvolles Gesamtbild ergab.

Die bauliche Realisation des Standes - eine gelungene Mischung aus Systemteilen von MBA und Individualkomponenten, zeigt ein sehr klares, aber designorientiertes und nachhaltiges Messekonzept.

Röchling

Röchling

Röchling

Röchling

Röchling

Röchling

Röchling

Röchling

Röchling

Röchling

Röchling

Röchling

Röchling

Röchling

Verwendete Module und Besonderheiten

  • Mila-wall Radienmodule, sowie Radientheke kompl. modular
  • Oberflächen in edlem Strukturdesign und Holzdekor
  • Interaktive Wandmodule mit Lautsprecher und Sensortechnik
  • Großflächig bedruckte Bodenbeläge
  • Modulare Exponatträger
  • Bauhöhe 4m und 3m

Zusätzliche Informationen

Produktseite Mila-wall
Unterlagen anfordern

Mila Wall Designer

MBA hat eine Software entwickelt, mit der Sie einen Messestand am eigenen PC planen können:
Mila Wall Designer